Bad Pyrmont

Bad Pyrmont, auch Bad der Fürsten genannt, war vor allem im 18. Jahrhundert Treffpunkt des Adels und überhaupt der feinen Gesellschaft. Hier traf man sich nicht nur zum Heilwassertrinken sondern amüsierte sich bei abendlichen gesellschaftlichen Veranstaltungen. Hier sind in erster Linie der russische Zar Peter der Große, der preußische König Friedrich der Große und Königin Luise von Preußen zu nennen, deren Statue in der Wandelhalle des „Hyllige Born“ zu bewundern ist.

Bad Pyrmont mit dem fürstlichen Schloss war eine Residenz der Familie der Fürsten zu Waldeck und Pyrmont, die auch heute noch in Arolsen im dortigen Residenzschloss ihr zuhause hat. Die niederländische Königin Emma war eine geborene Prinzessin zu Waldeck und Pyrmont; eine Tatsache, die immer noch viele Niederländer auf ihren Spuren auch nach Bad Pyrmont lockt.

Bad Pyrmont spielt nicht nur an der Spitze der ersten Wellness-Liga Deutschlands sondern bietet alle Möglichkeiten der Entschleunigung und eignet sich deshalb auch für Kurzreisen an.

Zur Bildergalerie